Bundeskriminalamt

Startseite | Notrufnummern | Kontakt | Impressum

Wir über uns

Prävention

Betrug im Internet

Fahndung

Presse

Berichte und Statistiken

Kontakt und Meldestellen

Links

Fahndung

Mutter stellt sich nach mehrmonatiger Kindesentziehung

Die Dreijährige ist wohlauf und wurde in die Obhut des Vaters übergeben.

Den Beamten der Fahndungsgruppe des Landeskriminalamtes Wien ist es in akribischer Ermittlungs- und Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum für Abgängige Personen (KAP) im Bundeskriminalamt gelungen, auf die Spur der mittels Festnahmeanordnung gesuchten 45-jährigen Mutter der kleinen Rosalie K. zu kommen.

Zur Vorgeschichte: Am 2. November 2014 hatte die Frau, die von ihrem Besuchsrecht Gebrauch gemacht hatte, die Dreijährige nicht mehr zurückgebracht. Der Vater erstattete daraufhin Anzeige.

Da die Mutter inzwischen darüber Bescheid wusste, dass sie intensiv von der Polizei gesucht wurde, setzte sich die 45-jährige Frau mit der Polizei in Verbindung und stellte sich am Samstag, den 02. Mai 2015 abends im Beisein ihrer Tochter den Polizisten des Landeskriminalamtes Wien. Sie gab an, dass sie sich gemeinsam mit ihrer Tochter zunächst einen Monat lang in Wien, in weiterer Folge ungefähr vier Monate in Polen und zuletzt in der Steiermark aufgehalten hatten. Das Mädchen ist wohlauf und wurde dem Vater übergeben. Die 45-jährige wurde nach einer Ersteinvernahme auf freiem Fuß angezeigt.


Foto

Vermisst, Gesucht, Gefunden


Bild anzeigen
Druckansicht

(BMI Abdruck honorarfrei)

Artikel Nr: 12313 vom Sonntag, 03. Mai 2015, 10:30 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres - Bundeskriminalamt, 1090 Wien, Josef-Holaubek Platz 1, Tel.: +43-1-24836 Dw. 985025-985027 

BM.I Sicherheits-App