Bundeskriminalamt

Startseite | Notrufnummern | Kontakt | Impressum

Wir über uns

Prävention

Betrug im Internet

Fahndung

Presse

Berichte und Statistiken

Kontakt und Meldestellen

Links

Internationales

Zwischenbilanz eines trilateralen Bildungsprojekts

Das Bundeskriminalamt (BK) arbeitet seit Sommer 2015 mit Deutschland und Rumänien an einem innovativen Weiterbildungsprojekt von Erasmus+. Nach einer Evaluierung zeigt eine Zwischenbilanz erste Ergebnisse. Im Sommer 2016 startet das erste Ausbildungsmodul.

Das BK, das Landeskriminalamt (LKA) Mecklenburg-Vorpommern und das rumänische Institut für Bildung und Wissenschaft ECG GmbH haben unter der Leitung des rumänischen Innenministeriums ein Projekt zur innovativen non-formalen Weiterbildung gestartet. Das durch Erasmus+ finanzierte Projekt mit dem Titel "Strategic Partnership for improving training in law enforcement public institutions project/Forming, Partnering, Enforcing and Performing" hat das Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Bildungseinrichtungen zu intensivieren. Dabei sollen die Angebote und Methoden der formalen und insbesondre der non-formalen Weiterbildung weiterentwickelt und innovativ gestaltet werden, um so die Effizienz der täglich anfallenden Aufgaben zu verbessern und zu optimieren.

Die folgenden Meilensteine konnten bisher im Projekt umgesetzt werden:

• drei nationale Reports
• ein konsolidierter EU Report
• ein Trainingscurriculum
• zwei internationale Konferenzen

Im Zeitraum September 2015 bis Mai 2016 wurden "Best Practice-Modelle" erhoben, beschrieben und mithilfe einer eigens entwickelten Matrix analysiert. Diese Analyse ergab, dass bestimmte non-formale Trainingsmethoden in allen drei beteiligten Institutionen für die verschiedensten Zwecke eingesetzt werden, wie z.B. Spezialisierung, Personalentwicklung, Vorbereitung für Beförderungen und Führungsrollen oder im Zuge der Einschulung von neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Darüber hinaus wurden mittels einer Online-Umfrage der non-formale Ausbildungsbedarf der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Erwartungshaltung gegenüber Ausbildungsverantwortlichen und potentiellen Mentoren erhoben. Die Ergebnisse dieser Umfrage resultierten in drei nationalen Berichten, die die Grundlage für ein gemeinsames Ausbildungskonzept bilden. Diese Ausbildung soll sowohl das effiziente Management als auch eine professionelle Durchführung von non-formalen Weiterbildungsmethoden, wie Mentoring, Tutoring, Jobrotation und Unterstützung bei beruflichen Praktika, gewährleisten.

Bereits Ende Juni 2016 wird eine einwöchige transnationale Train-the-Trainer Ausbildung in Bukarest unter der Teilnahme von je drei Mitarbeitern des BK, LKA Mecklenburg-Vorpommern sowie des rumänischen Innenministeriums stattfinden.

Bis dato fanden weiters je eine internationale Konferenz in Bukarest und Wien statt. Die dritte, und vorletzte transnationale Konferenz in diesem Projekt ist im August 2016 geplant und wird vom LKA Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin organisiert.

Weiterführende Links:


Foto

Logo des Erasmus+ Projektes


Bild anzeigen
Druckansicht

(BMI Abdruck honorarfrei)

Artikel Nr: 13699 vom Montag, 06. Juni 2016, 08:28 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres - Bundeskriminalamt, 1090 Wien, Josef-Holaubek Platz 1, Tel.: +43-1-24836 Dw. 985025-985027 

BM.I Sicherheits-App