Bundeskriminalamt

Startseite | Notrufnummern | Kontakt | Impressum

Wir über uns

Prävention

Betrug im Internet

Fahndung

Presse

Berichte und Statistiken

Kontakt und Meldestellen

Links

IT-Sicherheit

Bundeskriminalamt informiert zu Hoax-Meldungen durch SMS-Mitteilungen und über "WhatsApp"

Hoax - Schauergeschichten von bösen Clowns und Sterbenachrichten verängstigen Kinder von besorgten Eltern

"Wenn du diese Mitteilung nicht an 10 Andere weiterleitest bist du morgen tot" oder "Wenn du diese Nachricht nicht weiterleitest erscheint um Mitternacht ein böser Clown in deinem Zimmer". So oder ähnlich werden derzeit Botschaften als Text oder als Sprachnachricht via SMS und der Handy-Applikation Whatsapp verbreitet.

Dabei handelt es sich um sogenannte Hoax-Kettenbriefe (engl. Scherz). Diese via SMS, E-Mails, WhatsApp oder Einträgen in sozialen Netzwerken wie Facebook und Netlog im Schneeballsystem verbreiteten Falschmeldungen entwickeln eine Eigendynamik und "leben" nur von der unkontrollierten Verbreitung durch diejenigen, die sie erhalten. Der Sinn dieser Kettenbriefe in elektronischer Form ist unklar, sie sollen aber wohl die Empfängerin bzw. den Empfänger "erschrecken".

Das Bundeskriminalamt rät allen Betroffenen diese Nachrichten sofort zu löschen. Insbesondere Kinder und Jugendliche sollten jedoch darüber aufgeklärt werden, dass es sich bei diesen Nachrichten lediglich um einen dummen Scherz handelt und tatsächlich nichts passieren kann. Auf keinen Fall sollten derartige Nachrichten weitergeleitet werden.

Weiterführende Dokumente:


Foto

Symbolfoto


Bild anzeigen
Druckansicht

(©Amy Walters – Fotolia.com)

Artikel Nr: 10505 vom Donnerstag, 19. September 2013, 11:18 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres - Bundeskriminalamt, 1090 Wien, Josef-Holaubek Platz 1, Tel.: +43-1-24836 Dw. 985025-985027 

BM.I Sicherheits-App