Bundeskriminalamt

Startseite | Notrufnummern | Kontakt | Impressum

Wir über uns

Prävention

Betrug im Internet

Fahndung

Presse

Berichte und Statistiken

Kontakt und Meldestellen

Links

Fahndung

"Most Wanted" stellte sich der Wiener Polizei

Nach 6 Jahren Flucht stellte sich ein Mordverdächtiger dem Landeskriminalamt Wien. Der Mann steht im Verdacht 2009 in Wien-Brigittenau einen Mann erschossen und eine weitere Person schwer verletzt zu haben.

Seit gestern Mittag gibt es eine Person weniger auf der "Most Wanted"-Liste des Bundeskriminalamtes (.BK). Mirsad S. (53) stellte sich am 8. Juli 2015 den Kriminalisten des Landeskriminalamtes Wien. Der Beschuldigte steht im Verdacht am 19. April 2009 vor einem Lokal in Wien-Brigittenau einen 29- jährigen Security-Mitarbeiter erschossen und eine weitere Person schwer verletzt zu haben. Nach der Tat hatte er sich nach Serbien abgesetzt.

Die Experten der Zielfahndung des .BK übernahmen im April 2009 die internationale Fahndung und erklärten S. zu einem "Most Wanted" auf der Fahndungsseite des .BK. Der Aufenthaltsort des Gesuchten konnte zwar rasch in Serbien ausgeforscht werden, aufgrund der serbischen Gesetzeslage war aber bis heute eine Auslieferung nach Österreich nicht möglich.

Nun hat der Beschuldigte über seinen Rechtsanwalt Kontakt mit der Staatsanwaltschaft Wien aufgenommen und seine freiwillige Rückkehr nach Wien vereinbart. Der Haftbefehl wurde vollzogen und der Beschuldigte in das Landesgericht Wien überstellt.


Foto

Symbolfoto


Bild anzeigen
Druckansicht

(.BK Mali Abdruck honorarfrei)

Artikel Nr: 12571 vom Donnerstag, 09. Juli 2015, 10:01 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres - Bundeskriminalamt, 1090 Wien, Josef-Holaubek Platz 1, Tel.: +43-1-24836 Dw. 985025-985027 

BM.I Sicherheits-App