Bundeskriminalamt

Startseite | Notrufnummern | Kontakt | Impressum

Wir über uns

Prävention

Betrug im Internet

Fahndung

Presse

Berichte und Statistiken

Kontakt und Meldestellen

Links

Internationales

Erfolgreiche Teilnahme der SOKO-Kfz des Bundeskriminalamtes an der "Operation LITCAR" von Interpol

Die österreichische Polizei entsendete sechs Spezialisten nach Litauen, zwei davon vom Bundeskriminalamt

In Zusammenarbeit mit der litauischen Polizei und Interpol erfolgte von 10. bis 12. September 2013 in Litauen die internationale Kfz-Schwerpunktaktion "Operation LITCAR". Das Bundeskriminalamt entsandte dazu zwei Spezialisten der SOKO-Kfz zur Unterstützung der internationalen Operation der "Interpol Task Force Stolen Motor Vehicle (SMV)" gegen den organisierten Handel mit gestohlenen Kraftfahrzeugen. Mit dabei waren weiters vier Experten der Landespolizeidirektionen Burgenland, Kärnten und Niederösterreich. Ziel und Zweck der Teilnahme waren Fahrzeugkontrollen und Überprüfungen, sowie Assistenzleistungen für die litauische Polizei bei Fahrzeugidentifizierungen.

Zwei Teams, darunter Kriminalisten des deutschen Bundeskriminalamtes, waren für drei Tage in Litauen im Einsatz. Das erste Team operierte in Kaunas und Umgebung, das zweite an der litauischen Grenze zu Polen. Insgesamt wurden über 500 zum Teil aufwendige Fahrzeugüberprüfungen durchgeführt als auch Gebäude inspiziert. So wurde im Bezirk Kaunas eine Zerlege-Werkstatt überprüft. Dabei handelte es sich um eine abseits gelegene Halle, in der die gestohlenen Fahrzeuge verbracht und dort in ihre Einzelteile zerlegt wurden. Durch das hohe Fachwissen der österreichischen Experten wurden zehn deutsche Markenfahrzeuge, die in England gestohlen wurden, identifiziert. Die beiden Verantwortlichen der Halle wurden durch die litauische Polizei festgenommen. Ebenso überprüft wurden Abstellplätze im Grenzgebiet. Dabei konnten durch die österreichischen Experten zwei gestohlene Fahrzeuge aufgefunden werden.

Diese Schwerpunktaktion diente aber nicht nur dem operativen Erfolg gegen den organisierten Kfz-Diebstahl, sondern vor allem auch dem Austausch von wichtigen Erfahrungen und Wissen zwischen den internationalen Experten.

Über die Expertengruppe "Interpol Task Force Stolen Motor Vehicle” (SMV)
Bei der "Interpol Task Force SMV" handelt es sich um eine internationale Expertengruppe von Exekutivbeamten, die auf Initiative von Interpol anlassbezogen in verschiedene Staaten entsandt werden, um dort operative Maßnahmen zur Bekämpfung der organisierten Kfz-Kriminalität zu setzen. Die Task Force wurde 2008 gegründet, neben Österreich gehören dieser Einheit auch Kfz-Experten aus Deutschland, Finnland, Großbritannien, Belgien, Frankreich, Italien, Schweden, Niederlande und Spanien an.
Auf Initiative des Bundeskriminalamtes wurden erstmals 2011 österreichische Experten zur operativen Mitarbeit bei einer solchen Task Force eingeladen und nach Polen entsandt. Heuer erfolgte eine neuerliche Einladung von Interpol, diesmal zur "Operation LITCAR".

Weiterführende Dokumente:


Foto


Bild anzeigen
Druckansicht

(BMI Abdruck honorarfrei)

Foto


Bild anzeigen
Druckansicht

(BMI Abdruck honorarfrei)

Foto


Bild anzeigen
Druckansicht

(BMI Abdruck honorarfrei)

Artikel Nr: 10497 vom Mittwoch, 18. September 2013, 15:28 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres - Bundeskriminalamt, 1090 Wien, Josef-Holaubek Platz 1, Tel.: +43-1-24836 Dw. 985025-985027 

BM.I Sicherheits-App