Internationales

Carabinieri-Skirennen in Wolkenstein

Vom 16.-18. März 2018 wurde im Südtiroler Wolkenstein das traditionelle internationale Carabinieri-Skirennen durchgeführt. Zusätzlicher Anlass: 50 Jahre "Centro Carabinieri Addrestamento Alpino" - das alpine Ausbildungszentrum der Einheit im Langental/Wolkenstein.

Colonello Giuliano Polito, der Kommandant des Ausbildungszentrums, konnte zahlreiche Wettkämpfer aus den Reihen der Italienischen Carabinieri, der Schweizer, Deutschen und Österreichischen Polizei sowie der Spanischen Guardia Civil begrüßen. Auch der Legionskommandant der Region Trentino/Südtirol, General Massimiliano Mennitti, ließ es sich nicht nehmen, aktiv teilzunehmen.
Für Österreichs Teilnehmer gab es zwei Stockerlplätze in der Kategorie Riesentorlauf, der in zwei Durchgängen gefahren wurde. Es siegte GrInsp Michael MADER vor RevInsp Stefan GRÖBER, beide Mitglieder der Alpinpolizei der LPD Tirol.
Bei der Siegerehrung bedankte sich General Mennitti in seiner Ansprache für die rege internationale Teilnahme und strich die Bedeutung des Alpinismus in der Tourismusregion Südtirol auch in den Reihen der Carabinieri hervor.
Emotionaler Höhepunkt war der traditionelle Fackellauf am Freina-Hang / Ciampinoi im Ortszentrum von Wolkenstein mit einem abschließenden Feuerwerk.

Carabinieri-Skirennen: Bewerb Biathlon mit Tourenski und Schießen
Foto: ©  Carabinieri Wolkenstein
Teilnehmer vor dem Ausbildungszentrum in Wolkenstein
Foto: ©  Carabinieri Wolkenstein
Genaral Massimiliano Mennitti bei der Siegerehrung
Foto: ©  Carabinieri Wolkenstein
50 Jahre-Jubiläum des Ausbildungszentrums der Carabinieri
Foto: ©  Carabinieri Wolkenstein
Impressionen des Fackellaufes
Foto: ©  Carabinieri Wolkenstein
Impressionen des Fackellaufes
Foto: ©  Carabinieri Wolkenstein

Artikel Nr: 15696 vom Donnerstag, 22. März 2018, 07:33 Uhr
Reaktionen bitte an Hans Ebner

Zurück