Verkehrsangelegenheiten

Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang

Sechs Verkehrstote in der vergangenen Woche

343 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 22. Oktober 2017

In der vergangenen Woche starben zwei Fußgänger, ein Leichtmotorradlenker, ein Mopedlenker, ein Motorradlenker und ein Pkw-Lenker bei Verkehrsunfällen. Am 16.10.2017 wurde im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, Steiermark, ein 80-jähriger Fußgänger bei einem Unfall getötet. Der Fußgänger wollte vor einem verkehrsbedingt anhaltenden Lkw die Fahrbahn überqueren und wurde dabei von dem Lkw-Lenker übersehen. Beim Anfahren wurde der Pensionist von dem Schwerfahrzeug erfasst und tödlich verletzt.

Am Wochenende verunglückten drei Verkehrsteilnehmer tödlich.

Fünf Menschen kamen in der Vorwoche auf einer Bundesstraße und einer auf einer Gemeindestraße ums Leben. Je zwei Verkehrstote gab es in Salzburg und der Steiermark und jeweils einen in Oberösterreich und Tirol.

Vermutliche Unfallursachen waren in zwei Fällen ein Fehlverhalten des Fußgängers und in je einem Fall nicht angepasste Geschwindigkeit, Überholen, Unachtsamkeit/Ablenkung und eine Vorrangverletzung. Ein tödlicher Verkehrsunfall war ein Alleinunfall und ein Getöteter war ausländischer Staatsbürger.

Vom 1. Jänner bis 23. Oktober 2017 gab es im österreichischen Straßennetz 343 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2016 waren es 357 und 2015 397.

Bundesländerübersicht 2015 - 2017 (118 KB)