Verkehrsangelegenheiten

Vier Verkehrstote in der vergangenen Woche

168 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 17. Juni 2018

In der vergangenen Woche starben zwei Motorradlenker, eine Mopedlenkerin und ein Pkw-Lenker bei Verkehrsunfällen. Zu einem besonders tragischen Unfall kam es am Sonntag im Bezirk Grieskirchen, Oberösterreich, bei dem eine 15-jährige Mopedlenkerin getötet wurde. Die Lenkerin wollte an einer Kreuzung, unmittelbar vor einem bevorrangten Pkw, die Bundesstraße überqueren. Der 32-jährige alkoholisierte Pkw-Lenker erfasste die 15-Jährige, wodurch diese in eine angrenzende Wiese geschleudert wurde und noch an der Unfallstelle an den schweren Verletzungen verstarb. Am Wochenende verunglückten vier Verkehrsteilnehmer tödlich.

Drei Menschen kamen in der Vorwoche auf einer Bundesstraße und einer auf einer Landesstraße ums Leben. Alle vier Verkehrstoten mussten auf Oberösterreichs Straßen beklagt werden.

Vermutliche Hauptunfallursachen waren in jeweils einem Fall ein Alkoholmissbrauch, eine nicht angepasste Geschwindigkeit, Überholen und eine Vorrangverletzung. Ein tödlicher Verkehrsunfall war ein Alleinunfall.

Vom 1. Jänner bis 17. Juni 2018 gab es im österreichischen Straßennetz 168 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2017 waren es 163 und 2016 171.

Bundesländerübersicht 2016 - 2018 (118,5 KB)