Bundespolizei

Flugpolizei

Flugeinsatzstellen - Stützpunkte Standorte

  • Zentrale Wien
    Bundesministerium für Inneres
    Abteilung II/7 - Flugpolizei
    Hohenbergstraße 1
    1120 Wien

    Telefon: +43 (0)1 53126-6468
    Telefax: +43 (0)1 53126-6270
    e-mail: bmi-ii-7@bmi.gv.at

Flugeinsatzstelle Wien Meidling

Flugeinsatzstelle
© BMI/SG

1120 Wien, Ruckergasse 62, Objekt V
Tel.: +43 (0)1 53126-6500
Fax: +43 (0)1 815 35 14
E-Mail: BMI-II-7-FEST-Meidling@bmi.gv.at

Im Jahre 1957 wurde die Flugeinsatzstelle Wien in einem Objekt der Meidlinger Kaserne des ehemaligen  Landesgendarmeriekommandos für Niederösterreich eingerichtet. Starts und Landungen erfolgten damals auf dem ehemaligen Exerzierplatz der Kaserne.
 
1982 konnte mit dem Neubau einer Flugeinsatzstelle begonnen werden. Die Bauzeit betrug fünf Jahre.
 
Der Neubau beherbergt die Flugeinsatzstelle Wien und den Wartungsbetrieb für die Hubschrauber des Innenministeriums.

Seit dem Jahr 2010 wird dieser Schwerpunkthubschrauber aus Lärmschutzgründen bei Tag und bei Nacht vom Flughafen Wien/Schwechat aus betrieben.

Der Exekutivhubschrauber (ausschließlich Tagbetrieb) wird vom Hubschrauberstützpunkt in Wien/Meidling aus eingesetzt.

Wartungsbetrieb Wien Meidling

Wartungsbetrieb Wien Meidling
© BMI/SG

1120 Wien, Ruckergasse 62, Objekt V
Tel.: +43 (0)1 53126-6133
E-Mail: BMI-II-7-Wartung-Wien@bmi.gv.at

Die Flugeinsatzstelle Wien ist die größte und bedeutendste aller Flugeinsatzstellen des Innenministeriums.

Das Einsatzgebiet umfasst die Bundesländer Wien und Niederösterreich sowie das nördliche Burgenland.

Seit dem Jahr 2002 ist ein FLIR-Hubschrauber bei der Flugeinsatzstelle Wien im Betrieb.

zurück zur Übersicht


Flugeinsatzstelle Linz

Flugeinsatzstelle Linz
© BMI

4063 Hörsching - Flughafen Linz
Tel.: 059133 4598
Fax: 059133 4598-209
E-Mail: BMI-II-7-FEST-Linz@bmi.gv.at

Die Flugeinsatzstelle Linz wurde im Jahre 1975 gegründet. Das Einsatzgebiet umfasst die Landesfläche Oberösterreichs.
 
Da in diesem Bundesland nicht nur die bekannten Hügelländer wie Mühl- oder Innviertel liegen, sondern sich auch hochalpine Regionen wie Dachstein, Traunstein, Höllen- und Totes Gebirge befinden, ergibt sich eine Vielfältigkeit der Einsätze mit Hubschraubern in diesem Bundesland.
Die Flugeinsatzstelle Linz befindet sich seit Ende des Jahres 2002 in einem neuen Betriebsgebäude des Flughafens Linz.

zurück zur Übersicht


Flugeinsatzstelle Salzburg

Flugeinsatzstelle Salzburg
© BMI/CG

Kröbenfeldstraße 12b
5020 Salzburg
Tel.: 059133 5598
Fax: 059133 5598-109
E-Mail: BMI-II-7-FEST-Salzburg@bmi.gv.at

Gegründet im Jahr 1956 flog man anfangs mit einer Piper PA 18 Super Cub einen Einsatzbereich, der vom Toten Gebirge in Oberösterreich bis zum Rätikon im Ländle reichte. Eine Verbesserung in technischer Hinsicht erfolgte durch die Übernahme eines Hubschraubers der Type Agusta B - 206.

Eine Entlastung in Bezug auf das Einsatzgebiet brachte die 1968 geschaffene Flugeinsatzstelle Hohenems.
 
Im Sinne gutnachbarlicher Zusammenarbeit wurde und wird auch im benachbarten Bayern ausgeholfen, wenn Not am Mann ist.
 
Das Einsatzgebiet der Flugeinsatzstelle Salzburg erstreckt sich über das Bundesland Salzburg. Mitunter kommt es aber auch vor, dass Einsätze im benachbarten Bundesland Oberösterreich zu absolvieren sind.
Seit Beginn des Jahres 2003 ist ein FLIR-Hubschrauber bei der Flugeinsatzstelle Salzburg stationiert. Bei der Flugeinsatzstelle Salzburg befindet sich auch eine Außenstelle des Wartungsbetriebes Wien/Meidling.

zurück zur Übersicht


Flugeinsatzstelle Innsbruck

Flugeinsatzstelle Innsbruck
© BMI

6020 Innsbruck, Fürstenweg 199
Tel.: 059133-7598
Fax: 059133-7598 208
BMI-II-7-FEST-Innsbruck@bmi.gv.at

Die Flugeinsatzstelle Innsbruck wurde 1956 gegründet. Ihr Einsatzgebiet erstreckt sich auf das Land Tirol. In Tirol entwickelte man in den 1970-er-Jahren die „Bergeseiltechnik“. Bei diesem Verfahren wird ein Seil mit 40, 50 oder mehr Metern am Hubschrauber befestigt. Am Ende des Seils befindet sich ein Flugretter, der den Verletzten birgt und an das Bergeseil anhängt, wodurch ein schonender Abtransport möglich ist. Früher landete man so nahe wie möglich beim Unglücksort, arbeitete sich zum Verletzten vor und brachte ihn zum Hubschrauber. Diese Methode war schwierig und für den Verletzten belastend. Die Flugeinsatzstelle Innsbruck ist seit April 2005 in einem Gebäude des ÖAMTC-Flugrettungszentrums West untergebracht.

zurück zur Übersicht


Flugeinsatzstelle Hohenems

Flugeinsatzstelle Hohenems
© BMI/RN

6845 Hohenems - Flugplatz
Tel.: 059 133 81 43
Fax: 059 133 81 43-209
E-Mail: BMI-II-7-FEST-Hohenems@bmi.gv.at

Die Flugeinsatzstelle Hohenems wurde im Jahr 1968 auf dem örtlichen Flugplatz errichtet und mit einem Hubschrauber Agusta Bell 47 ausgestattet.

Mit zunehmendem Tourismus in den alpinen Bereichen kam es zu einem Ansteigen der Unfälle im unwegsamen Gelände, das eine Ausweitung der Hilfeleistungen durch Alpingendarmerie und Bergrettungsdienst erforderte.

Der Hubschrauber wurde daher zunehmend auch für Rettungsaktionen im alpinen Bereich eingesetzt.

Das Einsatzgebiet der Flugeinsatzstelle Hohenems erstreckt sich über die gesamte Landesfläche Vorarlbergs. Manchmal sind aber auch Einsätze im westlichen Tirol zu absolvieren.

Die Flugeinsatzstelle Hohenems ist seit Ende des Jahres 2004 in einem neuen Betriebsgebäude des AERO-Clubs LV Vorarlberg auf dem Flugplatz Hohenems/Dornbirn beheimatet.

zurück zur Übersicht


Flugeinsatzstelle Klagenfurt

Flugeinsatzstelle Klagenfurt
© BMI/KJ

9020 Klagenfurt - Flughafen Wörthersee
Tel.: 059 133 2598-0
Fax: 059 133 2598-209
Technik: 059 133 2598-226
FAX-Technik: 059 133 2598-229
E-Mail: BMI-II-7-FEST-Klagenfurt@bmi.gv.at

Die Flugeinsatzstelle Klagenfurt wurde im Jahr 1959 gegründet. Als Flugzeug wurde eine Piper Super Cub angeschafft und mit Schneekufen für Außenlandungen ausgestattet. Legendär wurde eine Landung im Jahr 1960 unterhalb des Gipfels des Großglockners.
1965 erhielt Kärnten den ersten Hubschrauber. Das Einsatzgebiet umfasst grundsätzlich das Bundesland Kärnten. Infolge der Schließung der Flugeinsatzstelle Lienz am 31. Dezember 2000 werden auch flugpolizeiliche Einsätze in Osttirol von der Flugeinsatzstelle Klagenfurt aus geflogen.

Die Flugeinsatzstelle Klagenfurt wurde im Jahr 1999 generalrenoviert. Die Flugeinsatzstelle Klagenfurt beherbergt auch die Aussenstelle des Wartungsbetriebes Wien/Meidling.

zurück zur Übersicht


Flugeinsatzstelle Graz - Flughafen Graz Thalerhof

Flugeinsatzstelle Graz
© BMI/SG

A-8073 Feldkirchen bei Graz
Tel.: 059133 6598
Fax: 059133 6598-209
E-Mail: BMI-II-7-FEST-Graz@bmi.gv.at


Die Flugeinsatzstelle Graz wurde im Jahr 1966 gegründet. Das Einsatzgebiet umfasst das gesamte Landesgebiet der Steiermark und den südlichen Teil des Burgenlandes. Entsprechend hoch sind daher auch die Anforderungen im fliegerischen Bereich.

zurück zur Übersicht