Sicherheitsakademie

Zentrum für Internationale Angelegenheiten

Infolge von Globalisierung und Europäisierung in allen Lebensbereichen, hat auch die grenzüberschreitende und internationale Polizeiarbeit stark an Bedeutung gewonnen. Unterschiedlichste Formen und Grundlagen polizeilicher Zusammenarbeit erfordern eine verstärkte Kooperation mit Polizeidienststellen im Ausland. Insbesondere Polizisten/innen mit internationalen Aufgaben müssen für diese vorbereitet werden, um sie effizient und professionell bewältigen zu können.

Das Zentrum für internationale Angelegenheiten nimmt die internationalen Aufgaben der SIAK im polizeilichen Bildungsbereich wahr. Dies gilt insbesondere für folgende Funktionen:

  • Nationale Kontaktstelle im Netzwerk der Europäischen Polizeiakademie (CEPOL)
  • Zentrales Koordinationsbüro und nationale Verbindungsstelle der Mitteleuropäischen Polizeiakademie (MEPA)
  • Partner in der Vereinigung Europäischer Polizeiakademien (AEPC)
  • Koordinationsstelle für spezielle Auslandsprojekte der  EU, OSCE, UNO
  • Partnerschaftsakademie der Europäischen Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen der Mitgliedstaaten der EU (FRONTEX)

Das Team des Zentrums erfüllt dabei folgende Aufgaben nach der internationalen Strategie des BMI:

  • Organisation internationaler Kurse, Seminare, Kolloquien und Konferenzen, insbesondere im Rahmen von CEPOL, MEPA und AEPC;
  • Entsendung österreichischer Polizeibediensteter zu Ausbildungen im Ausland;
  • Vermittlung von Experten, Trainern und Lern- und Lehrmaterialien für internationale Ausbildungsmaßnahmen und Konferenzen;
  • Entwicklung und Durchführung polizeilicher Trainingsprogramme für ausländische Polizeiakademien, insbesondere in Südost- und Osteuropa; 
  • Durchführung und Vermittlung von Studienreisen ausländischer Polizeiakademien und Fachdienststellen, Fachpraktika und Hospitationen;
  • Vorbereitung und Umsetzung bilateraler Vereinbarungen im Aus- und Fortbildungsbereich;
  • Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen anderer Länder und Institutionen sowie internationaler Organisationen (weltweit);
  • Ausbildung von Verbindungsbeamten.